Jugendfreunde werden Deutsche Meister

Thomas Metje und Thomas Schmidtmann kennen sich aus Kindertagen. Sie eint das gemeinsame Hobby: Rassetaubenzucht. Im Laufe der Jahre entwickelte sich zwischen ihnen eine große Freundschaft. Heute sind sie mit ihren jeweiligen Rassen bundesweit bekannt. Beide traten Anfang der 1980er Jahre dem Rassegeflügelzuchtverein Phönix Stiepel e.V. bei, den sie mittlerweile als Vorsitzende leiten.

Thomas Schmidtmann, dem 2. Vorsitzenden, wurden schon nahezu alle großen Ehrungen der Rassetaubenzucht zuteil. Er züchtet seit fast 40 Jahren Kölner Tümmler in unterschiedlichen Farbenschlägen und wurde auch mehrfach Deutscher Meister.

Thomas Metje hingegen, der 1. Vorsitzende, hat auch ewig Rassetauben, jedoch züchtet er die Altdeutschen Mövchen einfarbig weiß erst seit einigen Jahren. Zuvor war er jahrelang erfolgreicher Züchter von Modenesern in weiss.

Im Dezember 2017 haben sich beide Freunde vorgenommen, unabhängig voneinander die jeweilige Deutsche Meisterschaft in ihrer Rasse zu gewinnen. In den Messehallen Leipzig wurde Anfang Dezember vom Verband deutscher Rassetaubenzüchter die Deutsche Meisterschaft ausgerichtet. Dieser Titel wird vergeben auf 6 selbst gezogene Tiere einer Rasse und Farbe.

Schließlich glückte das nahezu Unmögliche den beiden Freunden: Thomas Metje wurde Deutscher Meister mit Altdeutschen Mövchen einfarbig weiss und Thomas Schmidtmann mit Kölner Tümmlern im Farbenschlag Kalotten rot. Für Thomas Schmidtmann war dies bereits der 4. Deutsche Meistertitel.

Nach Ablauf aller möglichen Einspruchsfristen wurden im März 2018 mit Aushändigung der Urkunden durch den Verband deutscher Rassetaubenzüchter beide Titel bestätigt.

Interessierten Personen der Rassegeflügelzucht stehen diese beiden erfolgreichen Züchter gern mit Rat und Tat zur Seite. Außerdem findet man aktuelle Informationen zu diesem Thema auf der Homepage des RGZV Phönix Stiepel e.V. unter www.phoenix-stiepel.de .

Heinz Rumberg

Phönix Stiepel e.V. trauert um Gründungsmitglied Heinz Rumberg

Am 23. März 2018 verstarb nach langer schwerer Krankheit das langjährige

Vorstandsmitglied und Gründungsmitglied Heinz Rumberg im Alter von 85 Jahren.

Bereits seit frühester Jugend beschäftigte sich Heinz Rumberg mit Rassegeflügel.

Im Jahre 1952 gründete er mit 7 weiteren Freunden den Rassegeflügelzuchtverein Phönix Stiepel in der Gaststätte „Haus Spitz“.

Diesem Verein widmete er dann über Jahrzehnte seine gesamte zur Verfügung stehende Freizeit.

Er bekleidete unterschiedliche Vorstandsämter, zuletzt gemeinsam mit seiner Gattin Inge, das Amt des Kassierers.

Heinz und Inge Rumberg waren über viele Jahre die „Gesichter“ des Vereins. Sie prägten die Phönix-Aktivitäten auf der Stiepeler Fliegenkirmes, beim Maibaumporten und nicht zuletzt bei den großen Geflügelausstellungen.

Seine große Liebe zum Geflügel hatte Heinz Rumberg mit den Deutschen
Zwerghühnern und Altenglischen Zwergkämpfern gefunden, die er noch bis vor wenigen Jahren züchtete.

Erst als die Kräfte schwanden und ihn der Gesundheitszustand zwang, kürzer zu treten, legte er seine Vereinsämter nieder und beendete die Geflügelzucht vor einigen Jahren.

Mit Heinz Rumberg verlieren die Vereinskolleginnen und -kollegen nicht nur einen passionierten Geflügelliebhaber, sondern auch einen sehr guten Freund und äußerst verlässlichen Partner.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie, allen voran seiner Gattin Inge.

Heinz Rumberg hinterläßt eine große Lücke, die wir nicht schließen können.

In Dankbarkeit und tiefer Trauer nehmen wir Abschied von Heinz Rumberg und behalten ihn in bester Erinnerung.

RGZV Phönix Stiepel e.V.