Maibaumporten 2017

Am Samstag, den 06.05.2017 beteiligte sich auch der Rassegeflügelzuchtverein Phönix Stiepel e.V. am traditionellen Maibaumporten in Stiepel. Auf dem Parkplatz der Gräfin-Imma-Schule präsentierte Phönix einen Querschnitt durch die Rassegeflügelzucht heute.

In diesem Jahr wurden unter dem Motto „Raritäten der Rassegeflügelzucht“ in vier Volieren Rassen gezeigt, die bislang in Deutschland wenig verbreitet sind.

Phönix Stiepel schätzt sich glücklich, Züchter dieser besonders seltenen Rassen bzw. Farbenschläge in eigenen Reihen zu haben und wollte genau diese Raritäten einer breiten Öffentlichkeit präsentieren.

Bei den großen Hühnern präsentierte „Altmeister“ Gerhard Thiemeyer den sog. lachenden Hahn. Es handelt sich dabei um eine indonesische Buschhuhn-Rasse, die bislang in Deutschland kaum bekannt ist. Markant ist hier der Krähruf des Hahnes. Man kann durchaus den Eindruck bekommen, als ob jemand ausgelacht würde. Ein Krähruf, der hier in Europa so nicht verbreitet war.

Bei den Zwerghühnern wurden Zwerg-Cochin im seltenen Farbenschlag braun-gebändert von Michael Wabbels gezeigt. Diese in China herausgezüchtete Rasse, die international auch unter dem Namen „Pekin Bantam“ bekannt ist, besticht durch ihren Federreichtum und das ausgeglichene Temperament.

Besonders die Kinder hatten an diesem Tag ihre Freude an diesen zahmen Tieren, die zum Streicheln einluden. Weiterhin stellte Thomas Schmidtmann Altenglische Zwergkämpfer aus.

Dies ist auch eine sehr zutrauliche Rasse, die allerdings ursprünglich in Großbritannien erzüchtet wurde. Der hier gezeigte Hahn im Farbenschlag „silberhalsig“ ist ebenfalls eine Rarität. Schließlich präsentierte die Familie Kachel Deutsche Zwerg-Langschan in blau-gesäumt, einem sehr aparten Farbenschlag, der höchsten züchterischen Sachverstand erfordert.

Der Vereinsvorsitzende Thomas Metje zeigte seine Portugiesischen Tümmler (Tauben) in agate rot und rundete somit das Bild ab. Bei strahlendem Sonnenschein konnten viele neue Kontakte geknüpft werden.